Schlaraffia Castellum Erolatium 380

Netzvogt: Rt.Bit der Cobol'd, mailto: rt.bit@aon.at  

HYGIENEMASSNAHMEN


Liebe Sassen unseres Reyches! Geschätzte Schlaraffenbrüder!  

Unser Oberschlaraffat hat gemeinsam mit dem Vereinsvorstand ein Maßnahmenpaket erarbeitet, welches uns ermöglichen soll, auch in dieser Winterung - trotz Coronakrise - Sippungen in unserer Burg durchführen zu können.

Diese Maßnahmen sind ein Kompromiss zwischen gesetzlichen Anordnungen, ärztlichen Erfordernissen und unserem Wunsch, sippen zu können.

Da wir coronabedingt nur Platz für ca. 25 Sassen haben, führen wir eine Anmeldepflicht der Einreiter (auf 10 Freunde begrenzt) via Blitzpost (bevorzugt) und Quasselstrippe an den Kantzler ein (Quasselstrippe bitte nur von Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00).

Am Eingang ist ein Spender mit Desinfektonsmittel aufgestellt, der zur Händedesinfektion benützt werden muß. Der Aufenthalt in der Garderobe, den Toilettenanlagen, in der Vorburg und am Weg zu den Sitzplätzen ist nur mit Nasen-Mundschutz/Visier gestattet. Für Sassen, die keinen eigenen MNS mithaben, wird dieser vom Reych  beigestellt.

Sassen, die, aus welchen Gründen immer, keine Maske/Visier tragen wollen beziehungsweise nicht angemeldet sind, ist der Eintritt in unsere Burg nicht gestattet.

Wir ersuchen von Händeschütteln und Umarmungen Abstand zu nehmen. Auf den Sitzplätzen kann der Mundschutz dann abgenommen werden. Die Sitzplätze an den Tischen sind reduziert und gekennzeichnet, um den nötigen Abstand zu wahren.

Der Einritt erfolgt vom Platz aus, es gibt kein gemeinsames Singen (wie Eröffnungs-, Schnorr- oder Schlusslied), Gesang als Fechsung eines einzelnen Sassen ist aber gestattet. Unsere Styxin hat zugesagt, unsere Betreuung weiterhin durchzuführen. 

Aus Abstandsgründen wird der Aufenthalt an unserer „Bar“ sowie Küche für  A L L E  Sassen verboten. 

Die Bestellungen bei der Styxin erfolgt nur von den Plätzen aus. Auch Atzung ist nur am Platz gestattet.

Diese Anordnungen sind keine Vorschläge, sondern ein unbedingtes MUSS, wenn wir in dieser Winterung Sippungen abhalten wollen.

Zuwiederhandelnden ist die Sippungsteilnahme bis zur Aufhebung der Covid19-Maßnahmen untersagt!

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Maßnahmen dem derzeitgen Stand der Dinge entsprechen und bei Änderung der Situation jederzeit angepasst werden können. Nehmt diese Anordnungen ernst! Bedenkt, dass es im Uhuversum schon viele Reyche gibt, die in dieser Winterung keine Sippungen durchführen oder keine Einritte von Freunden gestatten. Da viele Sassen der Risikogruppe angehören, ersuchen wir euch nur dann in die Sippung zu kommen, wenn ihr euch gesund fühlt. Besonders bei Anzeichen einer Verkühlung wie Fieber, Husten, Halsschmerzen und Schnupfen oder einer Veränderung des Geruchsinnes bleibt bitte zu Hause. Ebenfalls ersuchen wir Freunde, aus Bereichen, die in der aktuellen Coronaampel auf ORANGE oder ROT  gestellt sind, auf einen Einritt zu verzichten. Sollte ein Sasse solche Symptome, die auf eine Coronainfektion hindeuten, verspüren oder einen positven Test gemacht haben, möge er sofort unser Reych informieren. Will ein eigener Sasse aus Angst vor einer eventuellen Ansteckung nicht zu unseren Sippungen kommen, soll er es bitte unserem Kanzler mitteilen. Es entsteht ihm daraus kein Nachteil! Schön wäre es aber doch, wenn alle eigenen Sassen an den Sippungen teilnehmen werden.

Sollte, aus welchen Gründen auch immer, ein Sasse bei uns angesteckt werden, nimmt unser Reych keine wie immer gearteten Schadensansprüche an. Der Einritt erfolgt auf freiwilliger Basis.

Soviel zu den wichtgsten Maßnahmen unseres Reyches. Wir können nur an euer Verantwortungsgefühl und euren Hausverstand appellieren, damit wir gemeinsam trotz der Coronakrise eine schöne und fröhliche Winterung erbringen können.
Das walte UHU !
 

Mit uhuhertzlichem LULU.

Das Oberschlaraffat und der Vereinsvorstand des Reyches Castellum Erolatium.